Du fühlst Dich müde, erschöpft und ausgelaugt? Dann wird es Zeit, einfach mal den Stecker zu ziehen!

Einen „reboot“ zu machen war immer die erste Ansage des IT-Supports in der Firma, in der ich früher gearbeitet habe. Wenn das System hängt, die Software nicht funktioniert oder das E-Mail-Programm sich nicht öffnen lässt – Stecker ziehen, kurz warten und dann wieder hochfahren.

Das kannst Du auch mit Dir machen 😉

Wenn Du merkst, dass Du müde und erschöpft bist und „Dein System“ einen Hänger hat, dann höre auf damit, Dich weiter zu quälen und anzustrengen um durchzuhalten. Gönne Dir eine Auszeit. Wie lange? So lange, wie Du Zeit für Dich und Deine Erholungsphase erübrigen kannst und willst. Fang‘ doch einfach mit 5 Minuten an?! 5 Minuten gehen schnell vorbei und sind eine gut investierte Zeit in Dich. Gehe in diesen fünf Minuten eine Runde um den Block.  Schaue dem Gras beim Wachsen zu. Setz‘ Dich auf eine Bank und lasse Deinen Blick schweifen. Parke Dich im Grünen und schließe für eine Weile die Augen…. UND ATME! Erlaube Dir, nur diese 5 Minuten lang sonst nichts weiter zu tun als auf Deinen Atem zu achten. Dein Herz schlagen zu hören. Deinen Körper zu spüren.

Wenn mein Kopf schwirrt gehe ich für eine kurze Auszeit immer in die Natur. Meistens in meinen Garten. Oder einmal um den Block… fülle meine Lungen mit Sauerstoff, bewege mich, um die körperliche Anspannung loszulassen und neue Energien zu tanken…

Danach bist Du gestärkt und kannst mit Deinen Tagesaufgaben weitermachen. Oder Du merkst, dass es für einen Tag bereits genug Arbeit gewesen ist und es Zeit ist, Feierabend zu machen und Dir eine längere Pause zu genehmigen.

Was machst Du so im Alltag, um Dir Momente der Erholung zu gönnen? Welche Dinge geben Dir Kraft? Was hilft Dir, um zur Ruhe zu kommen? Den Kopf frei zu bekommen?

Probiere es aus, schreibe mir Deine Erfahrungen und teile Deine Reboot-Strategien gerne hier.